Urlaubs- und Kurzzeitpflege

In unserer Schwesterresidenz, der Pflegeresidenz Essen, können Pflegegäste auch zeitlich befristet wohnen, zum Beispiel, wenn die Angehörigen im Urlaub, auf Geschäftsreise oder krank sind bzw. die Pflegeperson verhindert ist. Die Pflegeresidenz ist als vollstationäre Einrichtung mit einem Versorgungsvertrag von allen Pflegekassen anerkannt. Die Residenz ist zugelassen gemäß § 72 SGB XI mit der Maßgabe der Kostenerstattung gemäß § 91 SGB XI. Der Bewohner hat daher einen Kostenerstattungsanspruch gegenüber seiner Pflegekasse in Höhe von max. 80% des Betrages, den die Pflegekasse für den Bewohner nach Art und Schwere seiner Pflegebedürftigkeit zu leisten hat. Dies gilt auch für den Fall der Versicherung bei einer privaten Pflegeversicherung. Verbindliche Auskünfte zur Höhe der Kostenerstattung kann nur die Pflegekasse oder die private Pflegeversicherung erteilen. Die Kosten verstehen sich inklusive aller Leistungsmerkmale einer privaten Pflegeeinrichtung.

Selbstverständliche Leistungen sind:

  • Gute Noten bei den Prüfungen des Medizinischen Dienstes der Krankenkasse
  • Freundliches, zuvorkommendes und qualifiziertes Personal
  • Kurzfristige Aufnahme bei freier Kapazität
  • 24-Stundenversorgung durch examiniertes Pflegepersonal
  • Spezifische Betreuung demenzveränderter Bewohner
  • Modernste Kommunikationsanlagen
  • Kalendertägliches, ganztägiges Angebot an tagesstrukturierenden Maßnahmen zur gezielten Förderung und Ressourcenerhaltung
  • Einzelzimmer
  • Grundgebühr Telefon
  • Satellitenanschluss für TV und Radio, auf Wunsch Internet-Flatrate
  • Alle Mietnebenkosten wie Heizung, Wasser, Stromverbrauch, Müllabfuhrgebühren, öffentliche Abgaben und Steuern, Gartenpflege, Wartung und Instandhaltung aller technischen Gemeinschaftsanlagen des Hauses, Notrufanlage
  • Vollverpflegung mit 4 Mahlzeiten. Sie können täglich zwischen 3 Menüs wählen, zusätzlich bieten wir Sonderkostformen an, freie Getränke (Tee, Mineralwasser, Kaffee, Säfte, gerne auch einmal ein Glas Wein oder Bier), sowie einen Snack am Vormittag und Abend
  • Benutzung aller Gemeinschaftseinrichtungen
  • Reinigung
  • Telefongespräche innerhalb des Hauses
  • Turnusmäßige Reinigung der Fenster
  • Umfangreiches Kultur- und Freizeitangebot (im Haus, bei freiem Eintritt)
  • Evangelische und katholische Gottesdienste
  • Allgemeine Betreuung und Hilfestellung bei Behörden und Ämtern
  • Apothekendienst
  • Vollständiger Wäschedienst (außer Reinigung der Oberbekleidung)
  • Bereitstellung von Handtüchern, Bettwäsche usw.